A giant bubble

Giant Bubble, 2009, Öl/LW, 60x80 cm
Giant Bubble, 2009, Öl/LW, 60x80 cm

Auch Wirtschaftswissenschaftler und vor allem Statistiker können manchmal in schönen Bildern denken. Ein Stapel der Staatsverschuldung unseres Landes gerechnet in 1 Euro Münzen ergäbe, so las ich vor kurzem, die 10fache Entfernung zwischen Erde und Mond.
Weil aber niemand so viele 1 Euro Münzen hat, scheint das Problem dazwischen abstrakt zu bleiben. Und wir glauben an das Abstrakte, sonst hätten wir ja nicht das Versprechen der Steuererleichterungen gewählt.
Weil diese Seite nicht politisch werden will, gebe ich mit diesem Bild, gemalt im Mai 2009, nur das Verhältnis von warmer Luft zu ihrer Umgebung wieder: sie steigt nach oben.
Aber eben nur bis zum Temperaturausgleich, dann hilft kein Streben und kein Ringen nach jener Geldscheinblase mehr…

Einen sehr guten Artikel bei Kunstblog.com über crisis und bubbles gibt es seit kurzen hier

Leave a Comment